Recobo knowledge leadership series Part 1

Wir haben eine neue Event-Reihe gestartet: die Recobo knowledge leadership series.


Hier ist eine kleine Zusammenfassung des ersten Events.


Falls Sie Recobo noch nicht kennen: Recobo ist eine Suchplattform für den B2B-Bereich, die sich auf das Verstehen von Dokumenten konzentriert. Es ist eine sehr intuitive, leistungsstarke neuronale Suchplattform ohne Kodierung. Selbst ein Geschäftskunde kann einfach Dokumente hochladen, indizieren und innerhalb von Minuten eine unternehmensfähige Suche aktivieren.

Wie genau das funktioniert, darum geht es in diesem Artikel.


Der Unterschied zwischen konventioneller und neuronaler Suchmaschine


Die mit Sicherheit bekannteste Suchmaschine ist Google. Dies ist allerdings eine konventionelle Suchmaschine, Recobo ist eine neuronale Suchmaschine.

Google als konventionelle Suchmaschine gibt Ihnen eine Liste an Ergebnissen aus. Diese müssen Sie dann erst einmal selbst durchsehen, um zur richtigen Antwort zu gelangen.

Neuronale Suchmaschinen wie Recobo gehen einen Schritt weiter und geben Ihnen die richtige Antwort in Textform. Bei professionellen Fragestellungen, zum Beispiel im Sicherheits- oder Compliance-Bereich, reicht es jedoch nicht einfach nur eine Antwort zu bekommen. Um diese Information auch rechtssicher nutzen zu können, sollte man immer die Möglichkeit haben, auf die ursprüngliche Quelle der Information zugreifen zu können. Recobo liefert auf fachliche Fragen die passende Antwort, aber auch immer den Absprung zum Original-Dokument an genau die Stelle, von der die Antwort generiert wurde.


Warum nutzen wir Transformer?


Transformer, die hinter neuronalen Suchmaschinen stehen, verstehen den Kontext und können so die exakte Antwort liefern. Außerdem werden die Transformer-Modelle wie RoBERTa oder GPT auf einer täglichen Basis aktualisiert. Das neueste Feature und einer der großen Vorteile ist neuerdings, dass sie auch verschiedene Sprachen verstehen können.

Des Weiteren haben sie eine große Akzeptanz bei Big Playern wie Google, Amazon, IBM und Microsoft. Und zu guter Letzt gibt es sehr überzeugende Opensource-Modelle.


Wie können Sie eine neuronale Suchmaschine einbauen?


Hierfür gibt es ein paar Optionen. Sie können eine Transformer-basierte Suchmaschine selbst aufbauen, wofür Sie allerdings eine Armee an Data-Scientist und Informatikern brauchen. Zudem sollten Sie beachten, dass es laufende Forschung und Training braucht, um Transformer im großen Maßstab einzusetzen, was eine ziemlich große Aufgabe ist. Sie haben aber den Vorteil, dass Sie die Suchmaschine ganz an Ihren Bedarf anpassen können.

Die zweite Option ist, eine fertige Lösung zu kaufen. Dies bringt aber den Nachteil, dass Sie an einen Anbieter gebunden sind und deren Modell sich nicht auf Ihren bestimmten Bedarf anpassen lässt. Der Vorteil ist allerdings, dass Sie die Suchmaschine schneller einsatzbereit haben.

Die dritte Option bringt die Vorteile der beiden ersten zusammen:

Recobo ist dafür ausgerichtet sich an Ihre Bedürfnisse anzupassen. Sie haben die Möglichkeit jedes Modell einzubinden. Die AI von Recobo lernt von Ihren Dokumenten.

Außerdem ist es ein portables System, das auf der Plattform oder der Cloud Ihrer Wahl läuft. So können Sie Ihre IP behalten und vermeiden das Risiko von einem Anbieter abhängig zu sein.


Die Indizierung aller Daten Ihres Unternehmens und der Aufbau einer KI, die Ihre Domäne versteht, wird Ihnen einen strategischen Vorteil verschaffen. Denn eine neuronale Suchmaschine ist nicht nur zum Suchen geeignet, sie kann auch Texte/Dokumente kategorisieren.


Wie trainieren Sie nun Recobo, damit es ihre Dokumente versteht?


Zunächst einmal müssen Sie der AI die Dokumente aufschlüsseln, damit sie weiß, welche Zeile was im Dokument bedeutet, also zum Beispiel welche Zeile den Titel des Dokuments angibt.

Dann werden alle Dokumente hochgeladen, damit diese schließlich indexiert und gesucht werden können.

Gibt Ihnen Recobo einmal nicht ganz die passende Antwort haben Sie die Möglichkeit dies der Suchmaschine mitzuteilen, sodass sie daraus noch weiter lernen kann.

Wir bei Recobo haben uns auch dafür entschieden unsere KI so aufzubauen, dass sie frei verfügbare Sprachmodelle wie GPT-2 oder BERT nutzt, damit sie mit speziellem Branchenwissen und individuell an das Business des Kunden angepasst werden kann.


Wie der Processflow funktioniert:


Grundsätzlich besteht der Workflow aus 3 Schritten:

Hochladen -> Indexieren -> Suchen


Die meisten Unternehmen speichern ihre Dokumente an den unterschiedlichsten Orten. Eventuell arbeiten sie mit Microsoft SharePoints oder anderen Programmen. Sie haben nun zwei Möglichkeiten: Sie können Recobo mit den bestehenden Dokumentenspeicherorten verbinden oder die Dokumente mit der leistungsstarken Plattform von Recobo hochladen.

Der nächste Schritt ist das Indexieren. Da Recobo KI unterstützt ist, stehen Ihnen hier bereits einige Fähigkeiten zur Verfügung, um Ihre Dokumente zu verstehen. Reichen ihnen diese noch nicht, ist es auch möglich weitere, an Ihre Domäne angepassten Fähigkeiten aufzubauen.


Für das Indexieren der Dokumente gibt es drei Ansätze:

1. Die traditionelle Keyword-Suche

2. Die Re-Ranking Keyword-Suche mit KI-Unterstützung

3. Die Kontextdarstellung mit Hilfe von Sprachmodellen wie GPT oder BERT.


Wenn Sie herausgefunden haben, welcher der Ansätze für sie am besten passt, ist es nur noch ein Klick zur eigenen neuronalen Suchmaschine. Wenn Sie bereits eine interne Suchoberfläche haben, können Sie diese auf Recobo übertragen. Falls nicht steht Ihnen auch die leistungsstarke Recobo Standard UI zur Verfügung.


Sie möchten Recobo endlich in Action sehen? Im Video ab Minute 16:14 startet eine Demo-Tour.


Wenn Sie noch weitere Fragen haben, schreiben Sie es gerne in die Kommentare. Oder Sie möchten mehr erfahren dann buchen Sie eine kostenlose Demo: www.recobo.ai


13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen